Kindergarten

Liebe Unteracherinnen und Unteracher,

wie geplant ist heute früh der Baubeginn für den Umbau des Kindergartens erfolgt.

Geplant sind in den nächsten Tagen die Abbrucharbeiten durchzuführen; gleichzeitig wird um das Gebäude aufgegraben und die erdberührten Wände abgedichtet und gedämmt.

Zusätzlich erfolgt natürlich der Einbau einer Drainage rund um das Gebäude und es wird der Kanalanschluss neu gelegt.

Nach dem Hinterfüllen der Gruben erfolgt das Aufstellen des Gerüstes, des Weiteren erfolgen innen noch die letzten Abbrucharbeiten.

Das sind für die nächsten 2-3 Wochen die Arbeiten beim Kindergarten.

Eine weitere Info werde ich Euch dann wiederzukommen lassen.

Herzliche Grüße,
Alexander Pölz

 

Gemeinderatssitzung am 22. Juni 2017, 19:00 Uhr

GR_2017_06_22_E

Gemeinderatssitzung am 20. April 2017 um 19:00 Uhr

GR_2017_04_20_E

Gemeinderatssitzung am 9. Feb. 2017 um 19:00 Uhr

GR_2017_02_09_E

Information des Bürgermeisters zum Postwurf

Liebe Unteracherinnen!
Liebe Unteracher!

Gerne würde ich in der Vorweihnachtszeit über die vielen positiven Dinge in unserer Gemeinde berichten, doch leider müssen wir uns in diesen Tagen wieder mit einem anonymen Postwurf beschäftigen, der nur eines bewirkt, nämlich wieder einen großen Graben durch Unterach zu ziehen.

Gerade in der heutigen Zeit werden Zeitungsartikel, Postings in Sozialen Netzwerken oder Stammtischgeschichten ungeachtet ihres Wahrheitsgehaltes geteilt, weitergegeben oder wie in diesem Postwurf selber in Umlauf gebracht.

Da wird dazu gedichtet auf „Teufel komm raus“ ohne Rücksicht auf die Folgen! „Da gibt es einen Bürgermeister der spekuliert am Bauamt vorbei mit einem Tourismusprojekt auf einem Grund der nicht einmal Bauland ist!“ Vielleicht haben sich auch manche gedacht, dass da schon was dran sein wird, wenn es so geschrieben steht! Doch an dieser Aussage stimmt eigentlich gar nichts. Ja es gibt ein touristisches Projekt, welches auf der BH Vöcklabruck eingereicht wurde, geplant auf einem Grundstück, welches extra schon seit Jahren als touristisches Bauland ausgewiesen ist. Des Weiteren prüft gerade die Naturschutzbehörde (untersteht richtigerweise LR Haimbuchner) dieses Projekt und hat von der Baubehörde Unterach eine Stellungnahme dazu verlangt.

Genug zum Sachverhalt. Viel wichtiger für mich als Bürgermeister ist die Tatsache, dass der anonyme Verfasser dieses Unwissen ganz leicht hätte klären können. Ein Anruf oder ein Besuch auf der Gemeinde hätte verhindert, dass wieder Gerüchte oder Unwahrheiten die Unteracher Bevölkerung verunsichern!

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung und soll diese auch vertreten, aber in einer Art und Weise, die es dem anderen ermöglicht, dazu Stellung zu nehmen. Anonyme Postings, deren Wahrheitsgehalt vorher nicht einmal überprüft wurde, sind für mich kein geeignetes Mittel und haben auch mit einer partnerschaftlichen Diskussionskultur nichts zu tun! Zu viele anonyme Aussendungen haben unser Gemeindeleben in den letzten Jahren negativ beeinflusst und bei dem Wort „Postwurf“ verdrehen viele schon angewidert die Augen!

Gerne würde ich mich mit dem Verfasser des „gelben Zettels“ unterhalten, auch unter vier Augen, sozusagen anonym, wenn er oder sie wirklich den Wunsch hat, anonym zu bleiben (das garantiere ich) in der Hoffnung für die Zukunft solche Aktionen zu verhindern, die Unterach nicht weiterbringen sondern nur entzweien!

Ich wünsche allen Unteracherinnen und Unterachern eine besinnliche Adventzeit, ein wunderbares Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familien und ein gesegnetes, erfolgreiches Neues Jahr 2017!

Euer Bürgermeister

Georg Baumann

Bgm. Georg Baumann

Ein starkes Team für Unterach – ÖVP-Fraktionssitzung vom 8. Dez. 2016

Seite 1 von 512345